Allgemeine Informationen zum JAZ e.V.

 

JAZ - Jugend, Arbeit, Zukunft: Eine Initiative des Wirtschaftsreferates der Stadt Erlangen

 

JAZ ist ein regionales Bündnis zur Förderung der Ausbildungs- und Arbeitsmarktsituation, gegründet im März 2002.

Als Initiative wurde JAZ am 06.März 2002 vom Wirtschaftsreferenten der Stadt Erlangen Vertretern von Arbeitsamt, Sozialamt, Schulen, Berufsschule, Gewerkschaft, Kammern und Bildungsträgern, sowie Arbeitgebern und Politik vorgestellt.

Ab Mai 2002 trafen sich die Teilnehmer der Arbeitskreise Jugend, Arbeit und Zukunft und diskutierten gegenwärtige und künftige Anforderungen des Arbeitsmarktes.

Im April 2003 erfolgte die Vereinsgründung mit dem Ziel, ein ausreichendes Ausbildungsangebot für die Jugendlichen zu erreichen, dies gerade vor dem Hintergrund eines rückläufigen Ausbildungsstellenmarktes.

So wird der Verein neben Öffentlichkeitsarbeit für mehr Ausbildung eine Initiative zur Entwicklung von Verbundausbildungssystemen in den Bereichen Informationstechnologie, Medizin und Pharma sowie Handwerk starten.

 

Projekte als Ergebnis der Arbeitskreise

 

Aus den Arbeitskreisen entwickeln sich umsetzungsfähige Projektkonzeptionen, u. a. das Projekt „Job Coaching“, das einen direkten Informationsweg zwischen den Informationen zu den verschiedenen Berufsbildern und der praktischen Erfahrung im Berufsleben ermöglicht.

So entstand die Idee der Bildung von "Berufs-Tandems", d.h. je ein "Coach" betreut eine/n Schüler/in in Sachen Tipps und Anregungen rund um den konkreten Berufsalltag.

 

Was bisher war

 

Ziel der drei Arbeitskreise war, im Austausch und in der Diskussion gemeinsam Lösungswege zu entwickeln. 

 

Der Arbeitskreis Jugend befasste sich schwerpunktmäßig mit der Problemstellung entlang des Überganges Schule - Beruf.

Im Arbeitskreis Arbeit wurden die Schwierigkeiten zur Wiedereingliederung älterer Arbeitnehmer in das Erwerbsleben ebenso thematisiert wie Betreuungsmöglichkeiten für Kinder und daraus resultierend die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Notwendigkeit einer Berufswegeplanung, Weiterbildung und Wissensmanagement waren Gegenstand der Diskussion im Arbeitskreis Zukunft.

 

Unser Ziel: Vernetzung der regionalen und überregionalen Aktivitäten

 

Daueraufgabe ist die Vernetzungsarbeit im Sinne einer Brücke zwischen Schule und Arbeitswelt mit dem Ziel des Aufbaus einer Präventionsarbeit. Dabei stehen sowohl die Bündelung vorhandener Ressourcen als auch die Entwicklung förderfähiger Projekte zur Beratung und sozialpädagogischen Begleitung benachteiligter Jugendlicher im Übergang Schule - Beruf im Vordergrund.

 

Die Organisation des Vereins JAZ e. V.

 

Mitglieder des Vorstandes

1. Vorsitzender

Konrad Beugel, Wirtschaftsreferent der Stadt Erlangen

2. Vorsitzende

Ute Maier, Wirtschaftsförderung und Arbeit der Stadt Erlangen

 

Schatzmeister

Axel Lindner, GGFA

Schriftführerin

Bettina Beck, Lernstube Junkerstraße

 

Beisitzer/in

Matthias Exner, ESTW AG

Edeltraud Höllerer, Jugendamt

Karin Knorr, stv. Landrätin

Wolfgang Niclas, DGB

 

Weitere Informationen

 

Weitere Auskünfte über die Arbeit des JAZ e. V. können Sie unter der Homepage www.jaz-erlangen.de erhalten oder in einer unserer Veröffentlichungen, welche unter der Rubrik „Pressespiegel“ zum Download bereitstehen.